Ich bin autoritär erzogen worden. Strafen, Verbote, Schläge waren als Erziehungsmethode "normal" und bewusst von meinen Eltern eingesetzt.
Sie wollten, wie es Eltern oft wollen, alles richtig machen.


Kennst Du das? Willst Du auch alles richtig machen?


Ihr Weg das umzusetzten:
Sie haben sich das einzige Erziehungsbuch, was es damals gab, zur Pflichtlektüre und "Gebrauchsanweisung" gemacht. Da stand nun mal drinnen, dass der Wille von Kindern mit Schlägen gebrochen werden müsse und ein starkes Überich/Gewissen notwendig sei, um ein brauchbarer Mensch zu werden (und Kinder galten damals auch nicht als Mensch im deutschen Recht).


Ein weiterer Baustein war meine protestantisch kirchliche Prägung. Ich wusste sehr bald ganz genau, was sich gehört, was falsch oder was richtig war. Ich hatte eine klare Orientierung nach außen.


In der modernen Psychologie spricht man da von einer extrinsischen Motivation, aus der mein Handeln entsprang. Ich handelte zunehmend, um Strafen zu entgehen und Belohnungen zu erlangen.


Ich denke ähnliche Werdegänge haben viele von uns erfahren, oder?


Ich habe dabei nie mein Herz verloren und bald erkennen dürfen ... durch bewusste Verarbeitung meiner persönlichen "Schicksalsschläge" ... wir sagen dazu auch gerne "Zufälle" ... dass es da andere Instanzen geben könnte, die mehr zu dem führen, was Leben bedeutet.


Mit der Achtsamen Kommunikation habe ich eine Klarheit erfahren dürfen, wie ich meine eigenen Instanzen ... Gefühl und Bedürfnis ... nutzen darf und kann, um mit mir selbst in aller Lebendigkeit in Kontakt zu sein.

  • Daraus entspringt der Wunsch sich gegenseitig beizutragen.
  • Daraus entspringt der tiefe Wunsch füreinander da zu sein.
  • Daraus entspringt die Freude an Teamarbeit und Weiterentwicklung.

Die moderne Psychologie spricht hier von der intrinsischen Motivation. Also die Motivation von innen heraus ins Handeln zu gelangen.
Heute bin ich dankbar in mehrfacher Hinsicht.


Ich habe erfahren dürfen, dass Glaube und Kirche zweierlei sind. Auch in der Kirche sind einfach nur Menschen, die Orientierung und Gemeinschaft suchen.


Meine Eltern haben mir das Beste mitgegeben, was sie mir mit deren eigener Geschichte haben mitgeben können. Und ich kann sehen, dass alles  von Liebe motiviert war. Ich bin voller Liebe mit meinen Eltern und tief versöhnt.


Letztendlich ist meine Geschichte auch meine Stärke geworden. Ich denke, dass ich den Sinn meines Lebens zum großen Teil aus meinem Engagement als Trainer für Achtsamen Kommunikation ziehe, hat viel damit zu tun.


Danke


Wie siehst Du das?

Ich bin neugierig von Dir zu lesen/hören!


Dein Christian (Hinrichsen)









Nimm gerne Kontakt auf unter
kontakt[at]AkademieAchtsameKommunikation.de oder 0176 44434014


Du magst regelmäßig über unsere Angebote informiert werden?
verschiedene Emailverteiler




Wir arbeiten als TrainerInnen, Coaches und MediatorInnen
für Gruppen und Einzelpersonen

Inhaber der Akademie Achtsame Kommunikation ist Christian Hinrichsen.
Alle anderen TrainerInnen sind unabhängig und
handeln wirtschaftlich auf eigene Rechnung.


Umsatzsteuer-ID DE284598084

 
 
 
E-Mail
Anruf